Filtern nach Künstler
Planet

Samstag

22.02.'20

Beginn

20:00Uhr

VORVERKAUF

ab 30 

ABENDKASSA

35 

Ausverkauft

ALCEST

Spiritual Instinct European Tour 2020

Diese Veranstaltung ist ausverkauft.
ALCEST kommen in die ((szene)) Wien, die Band dazu:

"We are so excited to finally reveal the European dates of our tour for "Spiritual Instinct". We will be accompanied by Birds In Row f...
...mehr

Ausverkauft

Diese Veranstaltung ist ausverkauft.
ALCEST kommen in die ((szene)) Wien, die Band dazu:

"We are so excited to finally reveal the European dates of our tour for "Spiritual Instinct". We will be accompanied by Birds In Row from France and Kaelan Mikla from Iceland. These are going to be special nights and we are really looking forward to see you all again."

Tickets sichern!

ALCEST

http://www.alcest-music.com

https://www.facebook.com/alcest.official/

Support(s):

BIRDS IN ROW

https://www.facebook.com/birdsinrow/

KAELAN MIKLA

https://www.facebook.com/Kaelanmikla/

PlanetShop
OeTicket
Wien Ticket
Megacard
WienXtra Soundbase
Ticketmaster

...weniger

Planet

Sonntag

23.02.'20

Beginn

19:30Uhr

VORVERKAUF

ab 33,50 

ABENDKASSA

35 

LORDI

KILLECTOUR 2020

Wie alt die finnischen Monster sind und wie lange sie tatsächlich schon ihr Unwesen treiben, weiß keiner so genau.

Offiziell wurde die Rock/Heavy Metal-Band LORDI 1992 von Sänger, Songwriter, Visual Art Designer und Kostümmacher Mr...
...mehr


Wie alt die finnischen Monster sind und wie lange sie tatsächlich schon ihr Unwesen treiben, weiß keiner so genau.

Offiziell wurde die Rock/Heavy Metal-Band LORDI 1992 von Sänger, Songwriter, Visual Art Designer und Kostümmacher Mr. Lordi gegründet.

Die Band ist tief in Finnland verwurzelt und kommt ursprünglich aus Rovaniemi im nördlichen Lappland. 2006 gelang der Band mit ihrer Teilnahme am Eurovision Song Contest („Hard Rock Hallelujah“) der internationale Durchbruch – sie gewann diesen Contest als erste und bis heute einzige finnische Band. Zudem brachen LORDI alle bisherigen Punkterekorde, die jemals in der Geschichte des Eurovision Song Contests aufgestellt wurden.

Doch ist all das vielleicht nur unsere kleine, jämmerliche Realität und sind die Dinge in Wirklichkeit ganz anders? Was, wenn LORDI in Wahrheit schon seit den frühen 70ern aktiv sind, seither einen Hit nach dem anderen auf die Menschheit loslassen und nun, fast 50 Jahre später, über eine ganze Kollektion an erfolgreichen Songs zurückblicken, die irgendwo auf diesem Planeten seit Jahrzehnten gefeiert werden, und nur unsere Wirklichkeit bislang zu bescheiden war, um sie zu registrieren?
Genau das zelebrieren – oder sollte man besser sagen: exekutieren? – LORDI auf ihrem neuen Studioalbum „Killection“, welches am 31. Januar über AFM Records/Soulfood Music erscheinen wird.
Erneut präsentiert uns Mr. Lordi, der Meister der Maskerade, eine seiner ebenso absurden wie genialen Ideen und wartet mit einem bislang in der Musikbranche beispiellosen Konzept auf: „Killection“ ist ein Compilation Album, das einfach mal so tut, als hätten LORDI bereits seit den frühen 70ern existiert. Es liefert all die Hit-Singles der verschiedenen Jahrzehnte, wie sie geklungen hätten, hätten LORDI in ihnen Musik gemacht und wie sie demzufolge dann jetzt eine Compilation mit all ihren besten Hits hätten zusammenstellen müssen.
„Killection“ ist ein fiktionales Compilation-Album geworden“, fasst Mr. Lordi die abgefahrene Idee in seinen eigenen Worten zusammen. „Es umfasst all die Songs, die LORDI zwischen Anfang der 70er und 1995 geschrieben hätten, hätten sie damals schon existiert. Und wie sich das für eine gute Compilation gehört, befindet sich auch noch ein brandneuer Song aus dem Jahr 2019 darauf.“
Alle Klarheiten beseitigt? Sehr gut, denn LORDI machen ernst: um die fiktionale Compilation so authentisch wie möglich hinzubekommen, hat sich Mr. Lordi jeweils in den musikalischen Zeitgeist der verschiedenen Musik-Jahrzehnte versetzt und seine Songs LORDI-typisch, aber eben auch mit dem typischen Anstrich der 70er, 80er oder 90er versehen. „Die Songs sind in keinster Weise moderne Metal-Tracks geworden, sondern klingen sehr viel dreckiger, weniger poliert und sehr viel stärker nach Rock n Roll“, so das Chef-Monster. „So wie das in der jeweiligen Zeit halt Usus war.“
Um dem Sound so nahe wie möglich zu kommen, haben LORDI die Songs aus den verschiedenen musikalischen Ären jeweils in unterschiedlichen Studios aufgenommen und mit unterschiedlichen Instrumenten und Vorgehensweisen – so wie man das in der jeweiligen Zeit eben aufgenommen hätte. „Wir haben uns authentische Instrumente und Amps aus den jeweiligen Jahrzehnten ausgeliehen, um die Nummern auch tatsächlich mit Orignal-Equipment aus der Zeit einspielen zu können. Die Songs aus den 70ern haben wir analog auf einem 24-Spuren-Tape eingespielt, wie es damals üblich war. Und wir haben eine echte Hammond-Orgel benutzt, um die Keyboard-Sounds der damaligen Zeit nachzuempfinden. Die Recordings haben irre Spaß gemacht, weil wir uns ja alle gleichzeitig im Studio einfinden mussten, um auch wirklich analog aufnehmen zu können. Das war unglaublich herausfordernd und zugleich unfassbar reich an Erfahrungen und Eindrücken. Wenn einer von uns einen Fehler gemacht hat, dann ist der eins zu eins so auf dem Track gelandet. Die Technik hat damals wenig Trickserei zugelassen.“
Lediglich für das Mastering – und auch das ist einem wirklichen Compilation-Album nachempfunden – ging man in ein und dasselbe Studio, nämlich zu Stamm-Produzent Mika Jussila in die Finnvox Studios Helsinki.
So ist „Killection“, das zehnte Studioalbum der Bandgeschichte übrigens, dass bislang vielseitigste und außergewöhnlichste Werk von LORDI geworden. Neben einigen Rocknummern aus den frühen Siebzigern („Blow My Fuse“) befindet sich ein Disco-Song aus dem Jahr 1979 („Zombimbo“) darauf, sowie einige typische 80er-Party-Rockhymnen („Up To No Good“, „Cutterfly“). „In den 80ern musste alles laut sein“, berichtet Mr. Lordi von seiner Zeitreise durch und seinen Recherchen in den verschiedenen Musik-Jahrzehnten. „Alle Bands und Künstler haben irgendwie in ihren Songs proklamiert, dass sie laut und rebellisch sind. Das haben wir natürlich auch eingefangen.“
Neben 10 eigenen Songs befindet sich auch ein ganz besonderer Titel auf „Killection“, der Mr. Lordi selbst sehr viel bedeutet: „Like A Bee To The Honey“ ein Song, der aus der Feder von Paul Stanley (Kiss) und Songwriter-Legende Jean Beauvoir (u.a. Kiss, Bruce Springsteen, Ramones). Es ist einer der ganz Wenigen, der von Paul Stanley mitgeschrieben wurde, der jedoch nicht auf einem seiner Alben bzw einem Kiss-Album erschien. Der Song schlummerte seit den 80ern im Keller von Jean Beauvoir und findet nun endlich auf „Killection“ Gehör. Mr. Lordi dazu: „Für eine Band, die ohne KISS nie existiert hätte, ist das wirklich eine extrem große Ehre. Mal davon abgesehen, dass der Song noch nie von irgendeinem Kiss-Fan gehört werden konnte, aber schon seit den 80ern existiert und nun endlich an die Öffentlichkeit gelangt, ist es für mich einfach unglaublich, die Band bzw der Künstler sein zu dürfen, über den das passiert.“ Das Ganze ist einem Zufall geschuldet -LORDI-Gitarrist Amen und Jean stehen seit langer Zeit bereits im freundschaftlichen Kontakt und kamen im Rahmen einer Kiss-Expo in Helsinki auf den Song zu sprechen. „Jean meinte sofort, der würde doch super auf unser neues Album passen und wir haben natürlich sofort ja gesagt“, erinnert sich Mr. Lordi. „Er ist eine totale Rarität. Übrigens enthält er auch das erste Saxophon-Solo, das jemals bei LORDI zum Einsatz kam. Die finnische Rock Ikone Michael Monroe hat es eingespielt.“
Die Zusammenarbeit mit Jean erstreckte sich für „Killection“ außerdem noch über einige weitere Songs. So tritt er beispielsweise beim Track „Scream Demon“ als Co-Writer auf. Neben einer großartigen musikalischen Zeitreise wartet „Killection“ lyrisch wieder mit dem gewohnten Monster-Spuk auf. Das Gruseln hat sich während all der Jahrzehnte nämlich nicht verändert. Das Line Up von LORDI hingegen schon: „Killection“ ist die Premiere für Hiisi, dem neuen Bass-Monster, das den Anfang des Jahres ausgeschiedenen Ox ersetzt. Ähnlich wie Ox kommt auch Hiisi aus den finnischen Wäldern, erinnert optisch allerdings an eine unheimliche Echse und nicht mehr an einen Bullen so wie Ox. „Hiisi ist in der finnischen Mythologie ein böser Dämon, der in den dunklen Gewässern und Wäldern zuhause ist. Quasi die nächste Entwicklungsstufe zu Ox.“
Wenige Wochen nach dem Release von „Killection“ kriechen die LORDI-Monster aus eben jenen Wäldern, um Europa in Form einer Tour heimzusuchen.

Der Abend wird eröffnet von TARCHON FIST und FLESH ROXON.

LORDI

http://www.lordi.fi

https://www.facebook.com/LordiOfficial/

Support(s):

TARCHON FIST

http://www.tarchonfist.com/

https://www.facebook.com/TARCHON-FIST-62330391412/

FLESH ROXON

https://www.facebook.com/fleshroxon/

PlanetShop
OeTicket

...weniger

Planet

Donnerstag

27.02.'20

Beginn

20:00Uhr

VORVERKAUF

ab 15 

ABENDKASSA

20 

InDie.Szene.Nacht

WELTWIENER | ELSA | ZUG NACH WIEN

Wohin in Wien wenn man die jungen Österreicher live sehen möchte?
Natürlich in die ((szene)) Wien zur 1. InDie.Szene.Nacht!!

WELTWIENER
Oh wow, wieder eine neue Band!
Nun, die Band „Weltwiener“ ist wirklich ...
...mehr


Wohin in Wien wenn man die jungen Österreicher live sehen möchte?
Natürlich in die ((szene)) Wien zur 1. InDie.Szene.Nacht!!

WELTWIENER
Oh wow, wieder eine neue Band!
Nun, die Band „Weltwiener“ ist wirklich neu – ihre Mitglieder allerdings haben schon eine etwas längere Vorgeschichte. Mit ihrer „alten Band“ tourten sie über 10 Jahre lang quer durch Europa, waren zu Gast bei Joko & Klaas Circus HalliGalli und haben so ziemlich alles erlebt, was eine Band zusammenschweißt. Volle Hallen, leere Hallen, viel Airplay, kein Airplay, coole Musikvideos und
weniger coole. Aber nach einer gefühlten Ewigkeit „Sinuskurve“ war die Luft raus.
Nicht raus, aber irgendwie „anders“. Etwas Neues musste her, etwas freies, unerwartetes, etwas, dass wieder Spaß macht – so wie früher.

In den folgenden Monaten steckten Florian Prem, Andreas Steiner, Martin Schneider und Philipp Krikava im Proberaum die Köpfe zusammen. Saßen am PC, an der Gitarre, am Bass, an den Drums – Ideen kamen und gingen. Ein neuer Sound war da, ein neues Gefühl.
Die Weltwiener waren geboren – es geht wieder um die Musik. Nur um die Musik.
Weniger Drama – mehr Fuck Off: Zwischen den Welten des Pop, des Rock, des Indie, des Dance gleiten Songs über die Straße und jeder Meter fühlt sich richtig an. Mal grenzenlos das Leben feiernd, mal traurig über was-weiß-ich, mal einzelne Momente, mal Ideen: In dieser Bildwelt vereinen die 4 alten jungen Hasen Altbekanntes, Neues-Unbekanntes und etwas, das sie wohl selbst noch nicht
genau wissen. Aber es ist da, und es ist in den richtigen Momenten laut, und in den richtigen Momenten leise. Wie ein guter Freund, dem man gerne zuhört – weil man weiß, dass er Recht hat.

ELSA
Vielleicht nicht was man erwartet, aber genau das,
wonach man immer schon gesucht hat. Konkret: Alternative Rock mit Reibeisen, zum Nachdenken und Mitsingen.
Was als Soloprojekt seinen Lauf nahm, komplettierte sich 2018 zu einem Herzensprojekt vierer in Wien lebender Musiker. Pipo Fuhs (git, voc), Lukas Mayer (git, voc), Michael Stöger (b) und Max Garschall (dr) setzen seit der ersten Stunde alles daran, die Musikwelt Wiens auf den Kopf zu stellen und mit jedem Gig in jedem Club mehr Menschen mit ihrer Musik zu erreichen.
Den gitarrenlastigen Nummern werden Zugeständnisse zu Jazz, Pop und neuem Wienerlied abgerungen, ohne dabei das Wesentliche aus den Augen zu verlieren. Dabei treffen durchdacht harmonierte, träumerische Klangteppiche auf gefinkelte Arrangements, fahrende, tanzbare Beats auf abgefahrene Unisono-Riffs und den nötigen Rotz an der ganzen Sache.
Über die letzten 2 Jahre wurde im Studio von Mastermind und Produzent Andreas Fennes, welcher sich seinen Ruf in der Indie Rock Szene des letzten Jahrzehnts erarbeitet hat, und unter anderem bereits die Pixies zu Sessions bei sich hatte, mit viel Experimentier-, und Spielfreude an einem Langspieler gearbeitet, der 2019 mit dem Mastering von Michael Schwabe (AnnenmayKantereit, Die Toten Hosen, Wir sind Helden) in Düsseldorf den letzten Schliff erhielt, und nun bereit ist, auf die Welt da draussen losgelassen zu werden.

ZUG NACH WIEN
Das gute Gefühl nachdem du deinen Morgenkaffee geschlürft hast und du dich straight in Richtung „verdammt guter Tag“ befindest, hat jetzt endlich einen eigenen Soundtrack! “Zug nach Wien” rollen mit ihren poppigen Klängen die Hängematte to go aus und versprechen ganz klar: Good Vibes! „Lange nicht gefragt“ ist der erste Song der jungen Musiker – in Deutsch. Bis dato sang die Band, die es bereits seit 2013 gibt, in Englisch. „Deutsche Texte vor deutschsprachigem Publikum zu performen, ist ein aufregendes Gefühl. Die Leute hören wirklich zu, was man zu erzählen hat – das schafft ganz neue Perspektiven“, erzählt Stoffi, Mastermind und Frontsänger. Der Bandname „Zug nach Wien“ steht dafür, dass sich das Publikum von der Musik zu einer Reise verführen lassen soll. Seit September 2018 ist die Gruppe unter diesem Namen Teil der Österreichischen Musiklandschaft.

Davor haben sich die Jung-Musiker mit der alten Formation „Pit Latrine“ durch zahlreiche namhafte Wiener Clubs und Bandcontest-Runden gespielt, auch Auslandsauftritte konnten sie verbuchen. Mit der Band „Zug nach Wien“ soll das nicht anders sein: „Wir haben große Ambitionen, unser Publikum bei unseren Konzerten zu begeistern und einfach mit- einander auf der Bühne eine wirklich gute Zeit zu haben. Man soll nach unseren Konzerten sagen ‚Da will ich wieder hin!‘. Das ist unser Ziel“, zeigt Co-Sänger und Lead-Gitarrist Matze sich begeistert.
Eines steht für die neue Pop-Alternative Gruppe fest: es wird noch ganz viel mehr zu hören geben, denn es gibt noch einiges, das gesagt werden will. „Die Band und das Musikmachen ist aus unserem Leben gar nicht wegzudenken. Unsere Texte sollen dazu ermutigen, zu seiner eigenen Person zu stehen und das eigene Leben so zu gestalten wie man selbst gerne möchte“, erklärt Stoffi . Mit der Band „Zug nach Wien“ ist eine neue und motivierte Pop-Alternative Gruppe geboren, die auf Ihrem Weg noch in einigen großen Stationen der Österreichischen Musik-Szene Halt machen will.

WELTWIENER

https://www.facebook.com/wltwnr/

ELSA

https://www.facebook.com/ELSA.offiziell/

ZUG NACH WIEN

https://www.facebook.com/zugnachwien/

PlanetShop
OeTicket
Wien Ticket
Megacard
Club Wien
WienXtra Soundbase

...weniger

Planet

Samstag

29.02.'20

Beginn

20:00Uhr

VORVERKAUF

ab 29,70 

ABENDKASSA

30 

LAST BAND STANDING

Natürlich kann man in Würde altern, zu Hause, auf der Couch. Man kann seriöse Berufe ergreifen und Familien gründen. Man kann aber auch nach ein paar Jahren Pause noch einmal draufkommen, dass es da oben auf der Bühne so richtig leiwand ist. Das...
...mehr


Natürlich kann man in Würde altern, zu Hause, auf der Couch. Man kann seriöse Berufe ergreifen und Familien gründen. Man kann aber auch nach ein paar Jahren Pause noch einmal draufkommen, dass es da oben auf der Bühne so richtig leiwand ist. Dass man dieses innere Feuer wieder spüren muss, das einem unweigerlich einheizt, wenn hunderte, tausende Fans deine Texte mitbrüllen. Und es ist ja nicht so, dass Koma (der ehemalige Sänger der 2009 verschiedenen Julia), Marcus Smaller (Sänger der offiziell nie aufgelösten, aber seit 2014 inaktiven 3 Feet Smaller) und Stefan "Stoffl" Eckhard (bis 2015 Sänger von From Dawn To Fall) nix Sinnvolleres mit ihrem Leben anzufangen wüssten. Aber der Drang nach vorne, der unbedingte Wille zur Eskalation, lässt sich nicht ewig unterdrücken.

Um‘s Geld, die Kohle, ist es den drei Sängern und Songwritern mit ihren Bands schon früher nicht gegangen. Vielleicht geht es ein bisschen darum, die guten, alten Zeiten hochleben zu lassen. Worum es aber wirklich geht? Es geht um den Rock’n’Roll. Es geht um die Lebenslust, um die Freundschaft, um die Musik. Es geht um alles!

Vor zehn Jahren waren 3 Feet Smaller, Julia und From Dawn To Fall schon einmal gemeinsam auf Tour und das Motto von damals, Last Band Standing, taugt heute als Bandname wesentlich besser als die im ersten Moment eingeworfene Idee von Punkrock-A3. Denn ja, klar, natürlich denkt man in Österreich bei drei so charismatischen Sängern, die gemeinsame Sache machen, sofort an das Erfolgsprojekt von Ambros, Danzer und Fendrich. Aber ohne respektlos sein zu wollen: wir reden hier nicht von Akkustik-Gitarren und Barhockern auf der Bühne, sondern von Schweiß und Lärm, von purer Energie, von treibender Power und zügellosem, gnadenlosen Punk/Grunge/Alternativ-Rock. Oder, wie es Koma so schön formuliert: “Es ist mir scheißegal, ob am nächsten Tag alles weh tut! Das wird jedenfalls keine Unplugged-Show.."

Am 29.02.20 werden Last Band Standing die größten Hits der drei Bands von damals live zum Besten geben - sichert euch Tickets für die Show in der Szene via Ö-Ticket!

Der Abend wird eröffnet von LIGHT UP THE TOWN - eine 5-köpfige, female-fronted, alternative/Rock-Band aus Graz. Ihr Sound setzt sich aus pop-rock Riffen, gemixt mit melodischen Soloparts zusammen. Live gibt es hier und da auch kleine Scream- und Growlparts zu hören. In Zusammenarbeit mit Tom Zwanzger, haben die jungen Musiker 2017 ihre EP ,,Desires‘‘ Produziert und aufgeommen und arbeiten gerade mit Hochdruck an einem neuen Album.

LAST BAND STANDING

https://www.facebook.com/thelastbandstanding/

Support(s):

LIGHT UP THE DOWN

https://www.facebook.com/lightupthetownmusic/

PlanetShop
OeTicket

...weniger

Planet

Freitag

06.03.'20

Beginn

20:00Uhr

VORVERKAUF

ab 20,80 

THE WEIGHT

Für THE WEIGHT geht es im Moment Schlag auf Schlag. Nach der Präsentation von LIVE TAPES, das der Bühnenkarriere der vier ein eindrucksvolles Denkmal setzt, veröffentlichen THE WEIGHT nun ihr brandneues und heiß ersehntes zweites Studioalbum: IN...
...mehr


Für THE WEIGHT geht es im Moment Schlag auf Schlag. Nach der Präsentation von LIVE TAPES, das der Bühnenkarriere der vier ein eindrucksvolles Denkmal setzt, veröffentlichen THE WEIGHT nun ihr brandneues und heiß ersehntes zweites Studioalbum: IN CONTROL beweist, dass es möglich ist, eine musikalische Suche in unterschiedlichste Richtungen voranzutreiben, ohne das große Ganze aus den Augen zu verlieren. Die musikalische Varianz der Songs verblüfft, kein Lied auf dieser Platte klingt wie das andere. Und doch durchdringt alle Tracks ein verbindender Geist des Trotzes, der Lebensfreude und des Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit: „Kontrolle ist immer eine Illusion, für die es sich aber lohnt zu kämpfen!“ Ein närrisches Unterfangen, das THE WEIGHT da verfolgen, und nun auch live der Öffentlichkeit zugänglich machen.

THE WEIGHT

http://theweightrock.com

https://www.facebook.com/theweightrock/

PlanetShop
OeTicket

...weniger

Planet

Samstag

07.03.'20

Beginn

20:00Uhr

VORVERKAUF

ab 26 

ABENDKASSA

29 

TANKCSAPDA

Europa Tour 2020

Die Band wurde 1989 in Debrecen (Ungarn) gegründet. Sie haben als „power trio” angefangen, d.h. Schlagzeug, Bassgitarre und Gitarre, und spielten Punkrock. Allmählich ergänzten sie aber ihr Repetoire mit verschiedenen Elementen der Rockmusik. ...
...mehr


Die Band wurde 1989 in Debrecen (Ungarn) gegründet. Sie haben als „power trio” angefangen, d.h. Schlagzeug, Bassgitarre und Gitarre, und spielten Punkrock. Allmählich ergänzten sie aber ihr Repetoire mit verschiedenen Elementen der Rockmusik. Zunächst traten sie in kleineren Lokalen auf und nahmen ihre Alben bei Independent-Labels (unabhängige Plattenfirmen) auf. Der erste wichtige Schritt ihrer kommerziellen Entwicklung war der Ausgabe des vierten Albums, „Ember Tervez” (Der Mensch plant…) im Jahre 1995. Dies wurde der erste Golden Record der Band.
2003 erreichte Tankcsapda endlich den Mainstream, als sie das Album „Élni vagy Égni” (Leben oder brennen) sowie zwei Singles daraus: „Be Vagyok Rúgva” (Ich bin besoffen) und „Örökké Tart” (Es dauert ewig) veröffentlichten. Nach diesem Mainstream-Aufstieg im Jahre 2003 und der darauffolgenden Kompilation nahmen sie eine Wendung und nahmen eins ihrer härtesten Alben bisher auf, „Mindenki Vár Valamit” (Jeder wartet auf irgendwas).
2013 kam das zwölfte Studioalbum, „Rockmafia Debrecen” benannt, als eine Anspielung auf ihre Wurzeln und ihre Heimatstadt, die zweitgrößte Stadt von Ungarn, Debrecen.
Tankcsapda zieht in Ungarn seit Jahren das größte Publikum an. Sie treten von Zeit zu Zeit auch in verschiedenen Europäischen Städten auf, basierend auf ihren da lebenden Landsmännern.

TANKCSAPDA

http://www.tankcsapda.com

https://www.facebook.com/Tankcsapda/

PlanetShop
OeTicket
WienXtra Soundbase

...weniger

Planet

Dienstag

10.03.'20

Beginn

20:00Uhr

VORVERKAUF

ab 25,20 

DIIV

Deceiver Tour

Einst galt der mittlerweile 32-Jährige als Posterboy der Rockszene Brooklyns. Nach Drogensucht und Social-Media-Rants ist „Deceiver“, das neue Album der US-Rockband DIIV, die vielleicht letzte Chance, noch einen Fuß auf den Boden zu bekommen.
...mehr


Einst galt der mittlerweile 32-Jährige als Posterboy der Rockszene Brooklyns. Nach Drogensucht und Social-Media-Rants ist „Deceiver“, das neue Album der US-Rockband DIIV, die vielleicht letzte Chance, noch einen Fuß auf den Boden zu bekommen.

DIIV

https://www.facebook.com/diivnyc/

Support(s):

CHASTITY

PlanetShop
OeTicket

...weniger

Planet

Mittwoch

11.03.'20

Beginn

20:00Uhr

VORVERKAUF

ab 27,00 

KVELERTAK

Seit ihrer Gründung 2007 sofort als Geheimtipp gehandelt, haben sie sich in kürzester Zeit in die Rock'n'Roll Championsleage konzertiert. Ist auch relativ unproblematisch, so man von Metallica gebeten wird, auf Tour mit dabei zu sein. Wenn man der ...
...mehr


Seit ihrer Gründung 2007 sofort als Geheimtipp gehandelt, haben sie sich in kürzester Zeit in die Rock'n'Roll Championsleage konzertiert. Ist auch relativ unproblematisch, so man von Metallica gebeten wird, auf Tour mit dabei zu sein. Wenn man der Rock Musik noch eine Prise Hardcore Punk bis hin zum Black Metal beimengt, dann hat man sein Publikum von Show zu Show auch im wohligen Würgegriff - einem Griff der genau das bedeutet, eben Kvelertak .

KVELERTAK

Support(s):

PLANET OF ZEUS

https://www.facebook.com/planetofzeus/

BLOOD COMMAND

https://www.facebook.com/Bloodcommand/

presented by:

Mind Over Matter

PlanetShop
OeTicket

...weniger

Planet

Freitag

13.03.'20

Beginn

19:30Uhr

VORVERKAUF

ab 16 

ABENDKASSA

20 

WIEN IS UR OASCH !

GRANT | LEICHTSINN | SCHODL | FREUNDE SCHÖNER

Wien is ur oasch!
Aber auch ur leiwand!
Was Wien abseits des Mainstreams musikalisch so zu bieten hat, findet sich gesammelt auf der Spotify Playlist „Wien is ur oasch“. 4 der auf der Playlist vertretenen Bands rocken nun gemeinsam ...
...mehr


Wien is ur oasch!
Aber auch ur leiwand!
Was Wien abseits des Mainstreams musikalisch so zu bieten hat, findet sich gesammelt auf der Spotify Playlist „Wien is ur oasch“. 4 der auf der Playlist vertretenen Bands rocken nun gemeinsam am 13.03.2020 die Szene Wien und bringen Wiener Indie/Alternative Sounds in den 11. Wiener Gemeindebezirk. Ganz schön viel Wien für einen Abend. Überzeugt euch davon, dass zumindest die Wiener Musikszene gar nicht oasch ist!

"Keine Zeit! Keine Zeit!"
Seit Wochen singen GRANT nichts anderes mehr. Und natürlich spielen sie die neue Single “Keine Zeit” auch bei ihrem Auftritt in der Szene Wien im März.
Genauso wie “Tschick”, das unvergessene Loblied auf die verschwindende Kunst des Rauchens, ist “Keine Zeit” ein Vorbote auf das dritte Album, an dem die Band gerade gemeinsam mit Produzent und Soundguru Alexander Lausch feilt.
Neben diesen zwei Hits und anderen Gassenhauern wird es auch vier neue Lieder zu hören geben. Ihr wisst ja, Grant spielen immer super Shows, aber diese wird die vielleicht beste ever. Also ab in eure Trainingsoutfits und Glück auf. Die Presse munkelt übrigens, dass die Band extra von einem Star-Designer eingekleidet wird, und die anderen Bands, die mit Grant spielen, sind auch sehr toll. Man sieht sich also in der Szene Wien. Bis dahin!!

LEICHTSINN sind Andi, Christian und Christoph und machen Wiener Deutschrock mit Herz und Schmäh. Das Debüt-Album „Weltgeschichten“ erzählt bunte Geschichten über die Themen, die ihnen tagtäglich im Leben begegnen. Mit Ironie und ein bisschen Fantasie wollen sie die Welt ein wenig besser machen – oder zumindest lustiger. Ihr Rezept dazu: Eingängige Melodien, polarisierende Texte, vielfältige Grooves und laute Stromgitarren.

SCHODL, die vierköpfige Band aus Wien verpackt in ihren einfach-argen Texten Ernst in Spaß und umgekehrt. Lustig-düster spielen die vier auf allen Bühnen auf denen ein Schlagzeug erlaubt ist. Schodl schreckt nicht davor zurück, arge Themen in einfache Texte zu packen und poppige Keyboardsounds darüberzulegen – damit darüber gesprochen werden kann, aber auch dazu getanzt. Denn Musik ist für Schodl immer Botschaft und Unterhaltung zugleich. Und so wechselt man bei einem Live-Auftritt der vier zwischen Gänsehaut und der Lust zu springen.

FREUNDE SCHÖNER
Was haben Badewannen voller Bier auf Geburtstagsfeiern, sich heiser Schreien auf Konzerten, Ex-Freundinnen, Nikotinschwaden im Stammlokal, unbezahlte Praktika und der erste Urlaub mit dem geborgten Auto der Eltern mit Musik zu tun? – das ist der Stoff aus dem die Songs der Freunde Schöner gewoben sind.
Die Band besteht aus Florian Schöner (Vocals), Lorenz Schöner (Drums), Markus Freund (Bass).

Link zur Spotify Playlist: https://open.spotify.com/playlist/6CfgcczXMJZUrXpJd3OZIE?si=eO3evVNRSlatdBJR6056Nw

GRANT

https://www.facebook.com/grantmusik/

LEICHTSINN

https://www.facebook.com/leichtsinnband/

FREUNDE SCHÖNER

https://www.facebook.com/freundeschoener

SCHODL

https://www.facebook.com/schodlmusik/

PlanetShop
OeTicket
Wien Ticket
Megacard
WienXtra Soundbase
Club Wien

...weniger

Planet

Samstag

14.03.'20

Beginn

19:30Uhr

VORVERKAUF

ab 16 

ABENDKASSA

20 

ROCK THE NIGHT Vol.5

SILENCER | POINTS OF CONCEPTION | SO MUCH MORE | CALL IT EVEN | MINDLESS

MARS MUSIC PRODUCTIONS präsentiert ROCK THE NIGHT -
Runde 5 für eine heiße Nacht im Namen des Rock ´n Roll!

Das Mini-Festival ROCK THE NIGHT findet zwei Mal im Jahr statt. Innerhalb der Genres Rock & Metal sind den Abenden m...
...mehr


MARS MUSIC PRODUCTIONS präsentiert ROCK THE NIGHT -
Runde 5 für eine heiße Nacht im Namen des Rock ´n Roll!

Das Mini-Festival ROCK THE NIGHT findet zwei Mal im Jahr statt. Innerhalb der Genres Rock & Metal sind den Abenden musikalisch keine Grenzen & Limits gesetzt.
Ein Mini-Festival der österreichischen Rock & Metal Szene, in dessen Rahmen zB. Bands auch deren neuen Alben präsentieren oder einen Tour-Start/Stop einplanen. Diesmal mit dabei:

SILENCER
Die 5 Jungs verschreiben sich der etwas anderen Art der deutschsprachigen Musik. Ganz im Stil von 36 Crazyfists, Deftones und Korn gibts mit Silencer eine ordentliche Portion harter Riffs und eingängiger Melodien. Das brandneue Projekt der erfahrenen Musiker kann sich zeigen lassen.
So spielten sie bereits Festivalshows im In- und Ausland gemeinsam mit Bands wie Puddle of Mudd, Hatebreed, Stick to your guns, Anti Flag uvm.
Das ist German-Rockcore, das ist SILENCER.

POINTS OF CONCEPTION
...haben sich mit „Wait for your Time“ zum ersten Mal der Öffentlichkeit in einem extrem aufwändigen Musikvideo gezeigt. Der große Zuspruch und die in kürzeste Zeit gebildete Fan-Base ließen auch nach der Veröffentlichung ihrer EP „Screaming For Ignorance“ nicht nach.
Brachiale Screams gepaart mit harten Riffs und catchy Clean Gesang definieren den Charakter ihrer Musik. Seit September 2019 erscheint jedes Monat eine neue Single, die dann im Oktober 2020 zu ihrem Debut Album führen.
Worte können viel bewegen, aber die Emotionen die Points Of Conception auf der Bühne vermitteln muss man erlebt haben.

SO MUCH MORE
Mit ihrer aktuellen Debüt EP "Immer Dasselbe" wirbeln SO MUCH MORE gehörig Staub auf.
Via Mexiko, einer Hochzeit, verbundener Freundschaft, etlicher Tacos, Tequilas und Mariachi Musik sammelten sich die 3 Ex-HiFiFM Musiker plus 2 Ex-Sunset Zero Musiker in Wien zu SO MUCH MORE.
In Liedern über Burnout, Seitensprünge, Partys, Eskalation und Realitätsflucht, verpackt die Band Melodien, dröhnende Nu-Metal Riffs und knackige Offbeats zu großartigen Songs.
Durchaus ernste Hintergründe, humorvoll interpretiert und mit einer positiven Message.
Sonne. Tanzen. Party. Immer Dasselbe.

CALL IT EVEN aus Wien preschen mit einer Fusion aus Modern Rock und
Alternative einen musikalischen Pfad entlang, dessen Basis das Streben
nach dem perfekten Sound darstellt und dessen lyrischer Mix aus fast
krankhafter Ernsthaftigkeit aber gesundem Sarkasmus alles manifestiert,
was die Welt da draußen wissen muss...

MINDLESS
Bei allem was man über die Band Mindless sagen kann: sie sind wahrlich Kinder der 90er Jahre. Wer sich an MTV noch erinnern kann – das MTV, wo tatsächlich noch Musikvideos liefen – genau so klingt auch ein Konzert von Mindless. Mal ein bisschen härter, mal ein bisschen punkiger, vermengt zu einer Ladung Heavy Alternative Rock, dass einem die Kinnlade nur so wackelt, wenn man die drei Jungs um Frontfrau Corinna einmal live erlebt hat.
Ihre Songs sind handgemachte Gesamtkunstwerke: durchdacht vom ersten bis zum letzten Ton, lassen sie den Hörer in Träumereien schwelgen, bevor sie ihn dann gnadenlos wieder zurück in die Realität
holen.
Wer sich für kraftvolle Rockmusik aus Österreich interessiert, sollte diese Band unbedingt im Auge behalten!

Tickets sichern !!

SILENCER

http://www.silencerofficial.com

https://www.facebook.com/silenceraustria/

POINTS OF CONCEPTION

https://www.facebook.com/PointsOfConception/

SO MUCH MORE

https://www.facebook.com/SoMuchMoreOfficial/

CALL IT EVEN

https://www.callitevenofficial.com

https://www.facebook.com/callitevenofficial/

MINDLESS

http://www.mindless-music.at

https://www.facebook.com/mindless.at/

presented by:

Mars Music Productions

PlanetShop
OeTicket
Wien Ticket
Megacard
WienXtra Soundbase
Club Wien

...weniger